Welcome !
References
Leistungen
sv.pfeiffer
Gallery
Info_Box
 








 
Referenzen   
Aktuell
Thermen
Ganzjahresbäder
Sommerbäder
Hotels Resorts
Newsflash   
  15.03.2009


Sachverständig

im Bäder- und Saunawesen

 

Nach fast 10 Jahren wurde die ON M 6216 "Schwimm- und Badebecken - Anforderungen an Beckenhydraulik und die Wasseraufbereitung" - mit einigen wichtigen Neuerungen - neu heraus gegeben.

Aber auch die EN 15288 und andere Bestimmungen werden in der zukünftigen Planung, Errichtung und im Betrieb besonders zu beachten sein.

Mehr zu diesem Thema... 

zur Infobox hinzufügen

  04.04.2008 | Apr.04, 08



Bad Gleichenberg

PfeifferPartner did the testings by dying and deinking all indoor and outdoor pools in accordance to the water treatment capacities. The results have been positive throughout all pools - done in stainless steel.

 

Becken in Edelstahl auch bei 3.000 mg Chlorid pro Liter.

 

Other Details

> Contact PfeifferPartner

zur Infobox hinzufügen

  09.11.2007 | Nov 09, 07


NÖ. Baupreis 2007

PfeifferPartner hat "..als Planer einen wesentlichen Beitrag geleistet.." Die Verleihung des Anerkennungspreises für das Sole Felsen Bad Gmuend erfolgte durch LH Dr. Erwin Pröll am 21.11.2007 im Schloss Haindorf.

Details

> Contact PfeifferPartner

zur Infobox hinzufügen

  01.11.2007 | Nov 01, 07


bsw award 2007

PfeifferPartner reached the silver medal for the most beautiful Spa and Wellness project in the Hotel category. Pfeiffer+Partner erhält die Silbermedaille in der Kategorie Hotelbäder. Die Silbermedaille wurde anlässlich der aquanale 2007 in Köln verliehen.

Details

> Contact PfeifferPartner

zur Infobox hinzufügen

Infokorb   
   
Info_Box   
1,000.000 Liter pro Stunde ?! > Sie haben ja auch 2 GB im Notebook !

 

 

 

Grobe Verunreinigungen, wie Blätter, Insekten, Haare, Textilfasern,

werden bereits in den Abdeckrosten der Überlaufrinne, den Skimmern,

oder im Haar- und Faserfänger aus dem Wasser „gesiebt“.

 

Durch Filtration können Verunreinigungen ab einer bestimmten

Grösse aus dem Wasser entfernt werden.

 

Noch kleinere Teilchen, sog. kolloide Substanzen können nur zu einem

geringen Teil filtriert werden. Diese Teilchen – dazu gehören auch

verschiedene Mikroorganismen und Viren – müssen durch

vorangehende Flockung in eine filtrierbare Form gebracht werden.

 

 

 

 

 

 

Nach vorangehender Flockung werden die

im Badebeckenwasser befindlichen

Verunreinigungen durch Filtration entfernt.

 

Die dabei eingesetzten Filteranlagen bestehen aus dem 

Filterbehälter, dem darin befindlichen Filtermaterial,

innenliegenden Verteileinrichtungen und

aussenliegenden Armaturen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Durchmesser jedes Filters eines jeden

Wasserkreislaufes wird von PfeifferPartner

nach den verschiedenen Regeln dimensioniert

und bewegt sich in der Praxis 

bis zu 3.400 mm.

 

 

Bei der Filtration

erfolgt der Durchfluss von oben nach unten

durch die Schichten des Filtermaterials.

 

 

 

Dabei werden die mechanischen und geflockten

Verunreinigungen in den Filterschichten

festgehalten.

 

Die Dauer der Filtrationsfähigkeit  ist begrenzt.

 

Je grösser die Menge an filtrierten Verunreinigungen ist,

desto grösser wird der Druck, der notwendig ist,

um Wasser durch die Filterschichten zu pumpen.

Spätestens wenn dieser Druck ein voreingestelltes Maß übersteigt,

muss der Filter rückgespült werden.

 

Die Rückpülperioden werden aber insbesondere auch durch die

Temperaturen des Beckenwassers beeinflusst.

Hier sieht der Gesetzgeber Perioden bis zu dreimal pro Woche vor.

 

Dies beeinflusst wesentlich die aus der Rückspülung entstehenden

Abwassermengen und den Bedarf an Frischwasser.

 

 

      • Filtermaterialien
      • Rückspülung
      • Wasserbilanz
      • Ableitung welcher betrieblicher Abwässer wohin ?
      • Füllwassernachspeisung nach Rückspülung
      • Rückspülung aus dem Ausgleichbecken oder aus dem Badebecken ?

 

 

 

Diese einzelnen Fachbereiche werden

 

ab sofort und laufend durch

 

Einträge erweitert und sollen Informationen für

 

Ausschreibende Stellen, Investoren, Betreiber,

 

unsere Planungspartner und damit für alle

 

Interessierten in und an unserer Bädertechnik bieten.

 

 

>> Abo Newsletter

 

 

 

PfeifferPartner bietet eine einzigartige Kombination aus

Fachwissen, Erfahrung und Kreativität.

 

Wir liefern im Team

Planung, Investment, Errichtung und Betriebsführung

fachspezifische Informationen, Details, Kostenwahrheit und

praktische Umsetzung zu den fachlichen und wirtschaftlichen

Details aller Fachbereiche der Bädertechnik.

 

Wir lieben den Dialog

mit Ihnen, unseren Kunden und Anwendern.

 

PfeifferPartner freut sich deshalb auf

Ihre Fragen und Anregungen zu diesem Thema

und|oder zu verwandten Fachbereichen.

 

 

PfeifferPartner Newsletter

Hier werden Sie laufend über neue Einträge informiert

ABO > Newsletter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Infobox hinzufügen

 
   Pfeiffer Ingenieurbüro | A-4641 Steinhaus | Tel: +43-7242-603060 | office@pfeiffer.cc